Woocommerce, ein Plug-in für Webshops, bietet die Möglichkeit, die Versandkosten deines E-commerce nach deinen persönlichen Vorstellungen einzustellen. Wie man woocommerce Versandkosten nach gewicht. Unter Versandoptionen>Allgemein kann man sehr einfach und schnell festlegen, in welche Länder wird paket verschicken. Eventuell kann man es auch angeben, wenn wir für bestimmte Länder woocommerce versandkostenfrei anbieten möchten.

Man muss besonders auf die Option “Versandort(e)” achten, denn falsche Einstellungen können später zu Fehlermeldungen im Shop führen. Nur wenn hier die gewünschten Länder freigegeben sind, kann der Kunde später die Ware in das betreffende Land versenden lassen. Wenn wir zusätzlich zu den Versandorten weitere Länder einstellen, kann der Kunde aus seinem Zuhause die Ware in die ganze Welt versenden lassen. Dafür muss man unter Versandoptionen>Versand es eingeben, dass die Liefer- und Rechnungsadresse unterschiedlich sein dürfen. 

In diesem Bereich findet man auch die Option “Berechnungen”, wobei wir es entscheiden können, ob der Kunde die Versandkosten auf der Warenkorbseite oder erst nach Angabe der Adresse sehen kann.  

Unter Einstellungen>Versand>Versandzonen können Sie die Versandart pro Produkt hinzufügen. Somit wird die Option “Versand pro Produkt” an der Kasse angezeigt. Dann kann man bei jedem Artikel die Versandkosten individuell gestalten. Dies ist beispielsweise für sperrige Güter besonders geeignet.

Versandzonen Einrichten mit woocommerce versandkosten nach gewicht

Bei den Versandzonen kann man zwischen Ländern unterscheiden, und innerhalb der Länder lassen sich die Versandzonen dann noch einmal auf bestimmte Regionen eingrenzen. Dies ist sehr wichtig für woocommerce versandkosten nach gewicht. Es ist auch möglich, größere Zonen wie z.B. Europa einzurichten. Wichtig ist, dass wir Lokalere Angaben zuerst einstellen, damit dem Kunde erst nach dem Postleitzahl gefragt wird, und somit ihm die richtige Versandkosten angezeigt werden. 

Kunden sehen im Bestellprozess immer nur jene Versandarten, die für ihre Adresse verfügbar sind. Für den Fall, dass keine Zone zu der Adresse deines Kunden passt, hat WooCommerce bereits eine Zone voreingestellt, die du anpassen kannst. Die Zone kann man noch weiter verfeinern, indem man auf “Auf ausgewählte Postleitzahlen beschränken” klickt. Dies macht aber nur Sinn, wenn die Versandzone lediglich ein Land enthält.

Versandarten hinzufügen mit Woocommerce

Im selben Bereich (direkt darunter) ist es dann notwendig die Versandarten in der Versandzonen anzulegen. Die ausgewählte Versandart gilt nur in der jeweiligen Versandzone. Zur Auswahl stehen:

  • Kostenlose Lieferung
  • Abholung zur Ort (man kann bei Bedarf eine Gebühr hinterlegen);
  • Und Versandkostenpauschale, was bedeutet, dass alle Kunden, die dieser Versandzone zugeordnet sind, einen einheitlichen Pauschalpreis bezahlen, unabhängig davon, was und wieviel sie bestellen. 

Die Versandkostenpauschale

Die Versandkostenpauschale kann noch durch Versandklassen ergänzt werden. Über Versandklassen lassen sich die Versandkosten gruppieren und besser aufschlüsseln. Typische Versandklassen sind Pakete, Bücherversand oder Sperrgut. Die Eingabe der Kosten findet in der jeweiligen Versandzone statt. Bei Versandzonen, die keine Versandklassen benötigen, kann man einfach die Felder leer lassen, außer das Feld “Kosten”, das auf jeden Fall ausgefüllt werden muss.

Die Kästchen der Kosten kann man mit einem Zahl oder mit einer Formel ausfüllen, um die Versandkostenpauschalen noch deutlich individueller zu gestalten.  Die Zahl ist der Betrag der Versandkosten und die Formel kann unterschiedlich aussehen. Zum Beispiel, “3*(qty)” bedeutet 3€ Versandkosten pro Artikel und “percent”, Prozensatz basierend auf den Gesamtbestellkosten. 

Zuordnung der Versandklassen

Die Zuordnung der Versandklassen findet in dem jeweiligen Produkt statt. Nach dem Aufruf eines Produktes findet sich im Reiter Versand die Option “Versandklasse” und dort lassen sich die zuvor angelegten Versandklassen aufrufen. Es ist auch immer möglich keine Versandklasse auszuwählen, denn Woocommerce erkennt im Shop welcher Versandklasse ein Produkt zugeordnet ist und berechnet damsprechend die Versandkosten. Für den fall, dass Produkte mit unterschiedlichen Versandklassen gleichzeitig gekauft werden, stellt Woocommerce die Option “Berechnungsart” zur Verfügung. Pro Klasse bedeutet, dass jede Versandklasse einzeln berechnet wird. Pro Bestellung heißt, dass nur die teuerste Versandklasse bei dem Kauf von Produkten mit unterschiedlichen Versandklassen berechnet wird.

Bei der Eingabe der Kosten für den Versand sind die dazugehörigen Steuer zu beachten. Steuereinstellungen sind individuell und mit einem Steuerberater abzuklären. Im Regelfall sin Versandkosten sogenannte Nebenleistungen und teilen die Steuer mit der Hauptleitung (bei einem Shop also mit dem gekauftem Produkt). Diese Steuerberechnung kann Woocommerce selbst nicht abbilden; dafür ist ein zusätzliches Plug-in notwendig: German Market. 

Zudem gibt es in Woocommerce die Versandart kostenlose Lieferung, die an einen Mindestbestellwert oder an einem Gutschein gekoppelt werden kann.  

Die besten Preise für Denkpakete in Sendiroo

Denkpakete sind aktuell Modetrend und Sendiroo as transporunternehmen macht gerne mit. Firmen und Selbstständige, die regelmäßig Sendungen vornehmen, genießen bei Sendiroo besondere Tarife, die sich nach ihren Anforderungen richten. Damit Sie die besten Versandkosten für Denkpakete in Ihrer Webshop anbieten können, setzen Sie sich einfach über www.sendiroo.de/firmen und Anklicken des Buttons ‘SONDERTARIF BEANTRAGEN’ mit uns in Kontakt. Dieser Art und Weise wird Ihnen einen passenden Sondertarif für Denkpakete angeboten. 

Sendiroo Blog