Damit deine Versandverpackung für onlineshop und ihr Inhalt unbeschadet beim Kunden ankommt, sind die passende Größe und das entsprechende Verpackungsmaterial unabdingbar. Verpackungsmaterial für onlineshop kann man direkt bei den größten Versanddienstleistern kaufen, aber es gibt auch zahlreiche Händler, die auf den Verkauf von Versandverpackungen spezialisiert sind und eine Reihe an verschiedenen Verpackung onlineshop verkaufen wie Verpacking. Am besten ist, vor dem Kauf Preise zu vergleichen, um kosten möglicherweise zu senken.

Die Wahl der geeigneten Versandverpackung hängt davon ab, welche Art von Produkt du versenden möchtest. Je nach Warenart müssen verschiedene Anforderungen erfüllt werden. Zum Beispiel, bei schweren Waren, zerbrechlichen Waren, Flüssigkeiten, Schmierigen Substanzen oder Pulver. Deine Versandverpackung sollte besonders gut die Ware schützen, wenn der Inhalt des Pakets einen sehr hohen Warenwert hat.

Polsternmaterialien zur Schutz der Waren sind wichtig. Es gibt beispielsweise Luftpolsterfolie, Schaumstofffolie, Schaumstoffkugeln, Luftkissenpolster, Wellpappen-Elemente oder Kartonteile um die Waren in den Kisten zu schützen, trennen und den Hohlraum zu füllen. Neben Kartonverpackungen gibt es für kleine Waren Luftpolsterumschläge. Sie sind günstig, selbstklebend, und benötigen kaum Lagerplatz und kaum Verpackung für versand. Natürlich schützen Kartons mehr, aber Luftpolsterumschläge sind perfekt für kleine nicht zerbrechliche Produkte und dabei kann man an Füllmaterialien sparen.

Es ist auch von Vorteil, dass du mit dem Verpackungsmaterial für Online-Shop möglichst sparsam umgehst, aber gleichzeitig die Sicherheitsstandards hältst. Versuche also, mit Verpackungsmaterial für Online-Shop wie Klebeband und Polstermaterial möglichst sparsam umzugehen und auf Verpackungsmaterialien aus Kunststoff zu verzichten. Davon profitiert nicht nur die Umwelt, sondern ebenso dein Geldbeutel!

Die richtige Versandverpackung wählen

Die verschiedene Versanddienstleister, egal, ob etwa DPD, GEL, DHL, GLS, GO!, UPS, oder die DEUTSCHE POST, haben jeweils unterschiedliche Ansprüche, was die Maßstäbe und das maximale Gewicht eines Pakets anbelangt. Daher sollte man immer darauf aufpassen, um Probleme bei der Zustellung zu vermeiden.

Das Kundenerlebnis sollte man im Blick behalten, um den Erfolg unseres Unternehmens zu verstärken. Individuelle Versandverpackung zu benutzen ist ein Plus für deinen Online-Shop um aus der Masse herauszustechen. Einige Versanddienstleister bieten beispielsweise die Möglichkeit, Verpackungen mit dem Logo deines Unternehmens oder mit Saisonmuster (Weihnachten, Ostern…) zu personalisieren. Darüber hinaus sollte dein Paket einfach zu öffnen sein. Andererseits, um den Retourenprozess möglichst kundenfreundlich zu gestalten, solltest du neben einer digitalen Retourenlösung ebenso eine Versandverpackung benutzen, die sich einfach wieder zukleben lässt oder sogar bereits einen zweiten integrierten Selbstklebestreifen enthält.

Dein Paket sicher verpacken

Wichtig bei der Verpackung ist die genaue Größe zu wählen, damit die darin erhaltene Ware möglichst wenig Spiel hat. Man muss auch eine stabile Versandverpackung wählen, und nicht aus Sparnis Gründen verbrauchte Verpackungen immer wieder benutzen. Außerdem wird dies keinen guten ersten Eindruck geben.

Zum ausreichenden Schutz deiner Waren vor Beschädigung solltest du auf die richtige Polsterung in deiner Versandverpackung achten. Für leichte Waren sollte ein weiches Polstermaterial verwendet werden; für schwere Waren sollte ein deutlich härteres Polstermaterial verwendet werden; besonders wertvolle Waren sollten zusätzlich gepolstert werden; und zerbrechliche Waren sind ebenso zusätzlich zu polstern.

Die Waren sollten möglichst aufrecht positioniert werden, um das Risiko eines Bruchs (bei zerbrechlichen Waren) oder eines Auslaufens (bei Flaschen) zu minimieren. Der letzte Schritt für ein sicheres Verpacken deiner Waren ist das Verschließen deines Pakets. 

Was man vor dem Versand eines Pakets beachten soll

Das Verpackungsgesetz (VerpackG), das am 01.01.2019 in Kraft trat, hat viele Neuerungen für den Onlinehandel und den Versandhandel mit sich gebracht. Die Regeln beziehen sich auf das Inverkehrbringen, die Rücknahme, die Sortierung und Verwertung von Verkaufsverpackungen und Umverpackungen. 

Das Ziel des Verpackungsgesetzes ist hauptsächlich mehr und besseres Recycling von Verpackungsabfällen und gilt für alle Arten gewerblicher Onlineshops. Es ist also egal, ob man einen kleinen ebay-Shop betreibt, ein amazon-Händler oder einen Versandhandel mit 1.000 Mitarbeitern ist. Das Gesetz verpflichtet Onlinehändler in Deutschland dazu, ihre Versandverpackungen bei einem „dualen System” zu registrieren. Dadurch soll zu einer Erhöhung der Recyclingquote beigetragen werden. Die Registrierung erfolgt über die Datenbank LUCID der Zentralen Stelle Verpackungsregister. Es ist wichtig darauf aufpassen, da es Ordnungsgelder und Strafen von bis zu 200.000,- € gibt. Andere bemerkenswerte Pflichten sind die Verpackungslizenzierung und die Angabe der Registriernummer.

Weitere Elemente, die man bei der Verpackung beachten muss, sind:

  • Das korrekte Etikettieren: dabei muss man Flüchtigkeitsfehler vermeiden wie das Überkleben des Barcodes oder die falsche Angabe der Daten auf dem Label.
  • Die Richtige Adresse verwenden: auf ein Versandetikett gehören Vor- und Nachname des Empfängers (oder Firmenname); Adresse des Empfängers; das Zielland; Vor- und Nachname des Absenders (oder Firmenname); Adresse des Absenders; und das Herkunftsland.
  • Versicherung der Versandverpackung: dies bietet bei Beschädigung oder Verlust des Pakets eine Absicherung gegen finanzielle Verluste deines Onlineshops. Die wichtigsten Versanddienstleister versichern einen Wert von bis zu 500-700 €.
  • Wichtige Anmerkungen: man kann an der Außenseite wichtige Anmerkungen kleben, damit der Versanddienstleister das Paket unter besonderen Vorkehrungen verarbeitet, um Schäden zu vermeiden. Solche Labels können sich beispielsweise auf die Ausrichtung oder Zerbrechlichkeit des Pakets beziehen, oder auf den Schutz gegen Nässe.

Um die Pakete zu verschicken gibt es zahlreiche Versandpartner und Transportunternehmen. Hervorzuheben sind DPD, GEL, DHL, GLS, GO!, UPS, oder die DEUTSCHE POST. Die Auswahl hängt meistens von den angebotenen Versandbedingungen, den Versandpreisen, Zustellungsmöglichkeiten, Lieferzeiten oder die Option für sowohl inländische Paketsendungen als auch internationale Paketsendungen ab.