Die Plattform eBay hat sich als Referenz im Bereich der Handelsportale etabliert, so dass es nicht ungewöhnlich ist, dass Sie sich für einen Verkaufen auf eBay interessieren. Wenn Sie etwas verkaufen wollen, ist eBay eine der größten und benutzerfreundlichsten Plattformen. Diese Plattform hat eine Markierungskraft entwickelt, die es ihnen erlaubt, zu sagen, dass sie die größte Handelsplattform der Welt sind, die in der Lage ist, kostenlos zu werben oder zu kaufen.

eBay begann als ein Ort hauptsächlich für private Auktionen, aber das Portal hat sich weiterentwickelt und dies ermöglichte ihnen ein sehr schnelles Wachstum unter den Benutzern, die Produkte kaufen oder verkaufen wollen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie verkaufen auf ebay können.

 Gewerblicher und Privater Verkauf bei Ebay

Es gibt keine hundertprozentiger Trennung zwischen Gewerblichen und Privaten Verkäufern. Wie Sie erkennen können, ob Sie schon ein gewerbliches Konto brauchen, lernen Sie gleich, wenn Sie hier weiterlesen: 

Sie können privat bleiben, wenn Sie nur gelegentlich unterschiedliche Artikel verkaufen oder, wenn Sie für den privaten Gebraucht einkaufen. Beispielsweise möchten Sie gebrauchte Artikel wie ein Tisch oder ein Fernseher verkaufen, weil Sie sie nicht mehr benutzen. Oder vielleicht möchten Sie ein Bisschen sparen und ein Produkt aus zweiter Hand kaufen, weil es günstiger ist. Im Grunde genommen soll Ihr eBay-Konto privat bleiben, wenn Sie nicht so viele Transaktionen machen.

Andererseits gelten Sie als gewerbliche eBay-Händler, wenn Sie Artikel für den Verkauf kaufen oder, wenn Sie Artikel verkaufen die zum Weiterverkauf hergestellt wurden. Dann sind Sie theoretisch ein Händler. Für solche Handelsbrauch müssen Sie ein Gewerbliches Konto anlegen. Auch z.B., wenn Sie regelmässig große Mengen verkaufen und/oder gleichartige Waren über einen längeren Zeitraum verkaufen. Ebenfalls gelten Sie auch als gewerblicher Händler, wenn Sie ein Unternehmen besitzen und Sachen für Ihre Firma kaufen oder von Ihrem Geschäft verkaufen

Zuletzt, wenn Sie selber Produkte herstellen und verkaufen auf eBay, sollten Sie in der Regel ein gewerbliches Konto haben. Es gibt Fälle, an dem es gesetzlich nicht so klar ist.  Beispielsweise stricken Sie Mütze und Pullis, die Sie gerne online verkaufen möchten. Hier geht es nicht um grosse Mengen, oder vielleicht verkaufen auf eBay Sie nicht so oft Ihre Waren. Sind Sie dann Privatverkäufer oder Händler? Wenn man sich in solchen Grauzonen  befindet, sollte man lieber Beratung suchen

Gewerbliche eBay-Händler müssen gebühren bezahlen und als Unternehmern haben auch mehr Kosten als Privatverkäufer. Deswegen sollte man aufpassen, wenn man eine theoretische einmalige Transaktion von grossen Mengen an Produkten als privater Verkäufer machen möchtet, da man abgemahnt werden kann.

 

Was sind die Gebühren für einen Verkauf bei eBay

Das Einstellen von Auktionen als privater Verkäufer ist im Regelfall gratis, aber es kann unter gewissen Umständen eine Gebühr von 0,50 Euro für das Einstellen eines Angebots anfallen, z.B. wenn Sie mehr als 300 Auktionen pro Monat einstellen. Die Verkaufsprovision beträgt einheitlich 10 Prozent des Verkaufswertes ohne Versandkosten, während dies für gewerbliche Verkäufer im Regelfall bei 8,5% Prozent liegt. Gewerbliche Verkäufer müssen ein monatliches Grundabonnement bezahlen und sie bekommen eine bestimmte Anzahl an kostenfreien einstellbaren Auktionen.

In der Regel ist es so, dass je mehr Umsatz, desto höher ist dann die Rechnung der Gebühren, weil Ebay sich im Normalfall prozentual an den Verkäufen auf ebay bezahlen lässt, und nicht zum Fixpreis. Es schlüsselt sich wie folgend auf: erstmal gibt es bei Ebay keine Einstellgebühren (das Konto ist völlig frei), aber sobald Sie Produkte  einstellen, muss eine Listing-Gebühr bezahlt werden. Die erste 40 Festpreise-Angebote auf eBay sind kostenlos und danach fällt eine Gebühr von 0,35 Cent pro Produkt ein. Wenn Sie mehr als 40 Artikel einstellen möchten, dann löhnt sich möglicherweise schon ein Ebay-Shop. Dabei gibt es verschiedene Abos, die man abschliessen kann.

Welche Vorteile bietet der Verkäufen auf eBay

Wenn Sie als eCommerce-Betreiber eBay als sowohl Vertriebs- als auch Verkaufsplattform nutzen, werden Ihnen einigen Vorteile angeboten. Unter anderem, dass Sie keinen eigenen Online-Shop erstellen müssen; dass Sie Zugang zu einer großen, vielschichtigen Kundengruppe haben; oder, dass Sie ohne Website und Marketing eine direkte Startmöglichkeit bekommen. Andere Vorteile sind die Kundengewinnung und –bindung über die professionelle Shop-Präsentation, die geringere Aufwand der Auktionserstellung und die Nutzung der eBay-Konto als Ergänzung zum eigenen Online-Shop.

Bei eBay ist neben dem Verkauf zu Fixpreisen auch der Auktionsverkauf möglich, was für viele Händler von Vorteil ist. Die Navigation ist auch wesentlich einfacher für Verkäufer als bei anderen Portalen und die Bewertungen haben einen wesentlich größeren Einfluss auf die qualitative Einstufung als Shop. Vorteilhaft ist auch die Tatsache, dass die Konkurrenz nicht so dicht wie bei Amazon ist. Schließlich ist die Verkaufsprovision im Vergleich im Regelfall auch niedriger.

Wie Sie die besten Preise für Versandpakete erhalten

Sendiroo ist die beste Option, um die besten Preise für Versandpakete herauszufinden. Mit Sendiroo können Sie verschiedene Versandunternehmen und Versandmethoden miteinander vergleichen, damit Sie immer von den besten Versandpreisen profitieren können, a wir mit den besten Transportunternehmen. Wir versenden nationale Pakete und Sendungen von internationalen Paketen. Wie funktioniert es? Gehen Sie einfach zu www.sendiroo.de und geben Sie die Details des Versands ein. Dann wählen Sie die gewünschte Option, die Sie gerne in Ihrem eBay-Shop anbieten möchten. 

Sendiroo Blog