In diesem Artikel möchten wir Ihnen 6 Schritte zur Shopify Einrichten geben. Früher waren für das Einrichten eines E-Commerce-Shops viele Stunden sowie viel Know-how erforderlich. Heutzutage hat sich dies jedoch geändert, und die Einrichtung eines Online-Shops dauert nur wenige Minuten mithilfe von E-Commerce Plattformen in  Deutschland. Shopify ist die beliebteste Plattform, weil damit das Erstellen eines ersten Online-Shops ist einfacher als je zuvor. 

Wenn Sie sich also entschieden haben, Ihren Online-Shop mit Shopify einzurichten, sollten Sie diese 6 Schritte zur Shopify Einrichten.

1. Shopify Anmeldung und allgemeine Einstellungen

Im ersten Schritt der Shopify Einrichten beziehen wir uns auf die allgemeine Konfiguration, die vorgenommen werden muss.

Wenn man sich auf die Shopify Webseite begebt, gibt es dort eine Schaltfläche mit START zu finden. Wenn man darauf klickt, wird man nach einer E-Mail-Adresse, Passwort und Namen gefragt. Gleich danach wird es gefragt, ob man ein Produkt anbieten möchtet, und da muss man Informationen bezüglich der Produkte angeben (Titel, Beschreibung, Preis, Verkäufer). Man muss sicherstellen, dass man alles am Ende gespeichert hat.

Jetzt kommt die Anpassung der Shop an eine Zielgruppe, indem man ein Theme auswählt. Diese Themes kann man in dem Theme-Store vorschauen bevor man eins herunterlädt und anwendet. Wichtig dabei ist, die Funktionen und Erfahrungsberichte des Themes zu checken. Weitere Features bei der Stellung des Shops sind das Aufladen von Logos oder Slides für ein Homepage-Karussell; die Schrift- und Farbauswahl und die Anzahl der Items auf jeder Zeile festzustellen.

2.  Domain einrichten und Shopify-Shop gestalten

Nachdem man die Themenwahl getroffen hat, kann man die Website nach eigenen Vorstellungen gestalten. Zur gleichen Zeit, um Shopify Einrichten, müssen Sie die Domain wählen, um die Website zu veröffentlichen. Auf das Dashboard gibt es eine Anweisung, die lautet “Add Domain”. Dieses Menü fragt den Benutzer, ob eine eigene Domain transferieren möchte, oder sich für eine neue registrieren lässt. Hier muss man nur die Anleitung vorgehen. 

Als nächster Schritt sollte man allgemeine Details bezüglich des eigenen Unternehmens bedenken, wie beispielsweise, wie man Steuern handhaben oder wie die Auslieferung der Ware erfolgen soll. Dazu ist es auch wichtig sicherzustellen, dass alle notwendige Informationen auf der Webseite zu finden sind.

3. Shopify Produktkonfigurator

Dieser Schritt ist vielleicht der wichtigste der 6 Schritte zur Shopify Einrichten. Dann muss man die Produkte hinzufügen, die dort vorgestellt werden sollen. Dies kann man von Hand machen und selbst entscheiden, oder man kann ein automatisches System benutzen. 

Bei manueller Einfügung ist den “Produkte hinzufügen”-Button zu klicken, um alle notwendigen Felder auszufüllen, die man für das Produkt benötigt. Hier findet man auch spezielle Felder für den Preis und Fotos des Artikels. Die Reihenfolge, in der man die verschiedene Produkte hochlädt, macht keinen Unterschied, denn diese kann man später im Shopify-Store wie gewünscht anordnen und in weitere Kollektionen unterteilen. Die automatische Einfügung von Produkten nutzt Sammlungen Konditionen, um zusammengehörige Produkte ausfindig zu machen.

4. Shopify Zahlungsmethoden einrichten

Um das Bezahlsystem zu aktivieren, muss man auf die linke Seite des Dashboards gehen und auf “Bezahlung” klicken. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten von Anbietern wie Stripe oder Authorize.net. Auch Shopify bietet ein eigenes Bezahlsystem für den Shop, das noch einfacher zu integrieren ist. Außerdem, hier gibt es eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, die man ganz einfach folgen kann.

Unter Einstellungen > Zahlungsmethoden kann man die  verschiedene Methoden finden. Bei der Auswahl der Zahlungsmethoden sollte man mit einbeziehen, welche Funktionen die einzelnen Methoden anbieten. Bevor man sich für eine oder mehrere Methoden entscheidet, ist es auch wichtig folgende Elemente zu beachten:

  • Preis
  • Provision Satz
  • Gebühren 
  • Beliebte Zahlungsmethoden in jedem Land
  • Ob man auch international verkaufen möchtet und welche Zahlungsmethoden hierfür geeignet sind

Beachte, dass die Gebühren der Zahlungsanbieter nicht im Preis deines Shopify-Plans enthalten sind.

5. Shopify Versand einstellen und Check-out

Alle Versandeinstellungen des Shops verwaltet man im Shopify-Adminbereich auf der Seite Versand und Zustellung. Erstmal sollte man sich darüber informieren, wie der Versand funktioniert. Wende dich an Sendiroo, um alles darüber zu erfahren. Außerdem findest du hier Information zu Versandverpackung für deinen Online-Shop. Mit Sendiroo kann man verschiedene Transportunternehmen und Versandmethoden miteinander vergleichen

Wenn du das alles klar hast, ist der nächste Schritt die Konfiguration deiner Versandstrategie. Man kann entweder Versand, lokale Zustellung oder lokale Abholung konfigurieren. Zur Berechnung der Versandkosten der Produkte für die Zustellung über Versanddienstleister, kann man eine Versandkostenpauschale oder einen berechneten Versandtarif im allgemeinen Versandprofil konfigurieren, die für alle Produkte gelten. Oder man kann auch mehrere benutzerdefinierte Versandprofile für Produkte mit ihren eigenen Versandkosten anlegen.

Nachdem ein Kunde Produkte dem Warenkorb hinzugefügt hat, kann dieser beim Check-out vor dem Absenden der Bestellung eine Versand- und Zahlungsinformationen eingeben. Man kann den sicheren Check-out von Shopify verwenden oder eine Drittanbieter-App verwenden, die Angebote nach dem Kauf unterstützt, um Kunden beim Checkout ein Cross-Selling- oder Upselling-Angebot anzuzeigen. Diese Einstellungen kann man im in deinem Shopify-Adminbereich verwalten.

6. Google Analytics & Google Tag Manager auf Shopify hinzufügen

Die Einrichtung von Google Analytics ist heutzutage ein muss, um wertvolle Einsichten zu den Besuchern und Kunden zu bekommen. Die Installation von Google Tag Manager ist auch von erheblicher Bedeutung, was die Implementierung von Google Analytics und anderen Webanalyse Tools auf der Website erleichtert. 

Um Google Analytics in einem Online-Shop einzurichten, muss man erstmal ein Google Analytics-Konto haben oder erstellen. Dieses verbindet man mit dem Online-Shop, indem man im Analytics-Konto eine Property einrichtet. In der Property muss man auch eine Berichtdatenansicht einrichten und den Tracking-Code in die Webseite einfügen, damit Daten in der Analytics-Property erfasst werden können. Zuletzt sind Verkaufstrichter und Ziele einzurichten. Eine ausführende Anleitung von Google findest du hier.

Sendiroo Blog