« Back to Glossary Index

Die zentrale Logistik bezieht sich auf eine Art Logistik, in der die Lagerung zentral aufgebaut ist. Unter einem Zentrallagerkonzept versteht man, dass ein Unternehmen ein zentrales Lager (zum Beispiel in der Mitte von Deutschland) betreibt von dem  alle Kunden aus beliefert werden. Vorteile ergeben sich, da die Unternehmen lediglich ein Lager bauen bzw. erwerben müssen. Die Investitionskosten in die technische Ausstattung fallen also (in der Regel) auch nur einmal an. Zusätzlich kann festgehalten werden, dass durch die Zentralisation auch der Steuerungsaufwand im Lager und das eingesetzte Personal überschaubar ist. Außerdem ist von Vorteil, dass im Zentrallager alle Waren des Sortiments vorhanden sind. Dies bedeutet eine hohe Verfügbarkeit. Mit anderen Worten, egal welche Ware ein Kunde bestellt, man kann sicher sein, dass diese auch im Zentrallager zu finden ist.

Vorteile der zentralisierten Logistik

Bei zentraler Logistik werden alle Aufträge und alle Versendungen ausschließlich von einem zentralen Standort aus abgewickelt, und daher herrscht innerhalb eines Zentrallagers ein hoher Umschlag. Dies erfordert oftmals einen ebenso hohen Automatisierungsgrad. Die hohe Automatisierung eines zentralen Lagers wird zudem begünstigt, da es einfacher ist, artikelspezifische Lagerungen sowie Standardisierungen umzusetzen; ebenso ist der Verwaltungsaufwand geringer. Allerdings können nicht alle Kundenwünsche/Bestellungen gleichermaßen schnell erfüllt werden, da sich beispielsweise bei einem einzigen Standort die Entfernungen zum Kunden sehr unterscheiden.

In der Distributionslogistik stellt das Festlegen von Lagerstandorten eine strategische Entscheidung dar. Dabei unterscheidet man grundsätzlich zwischen zentralen und dezentralen Standorten, die sich unterschiedlich auf die Logistikkosten und den Lieferservice (siehe auch Perfect Order Fulfillment) auswirken können; eine Kombination aus beiden Varianten ist aber auch möglich.

Die zentrale Lagerung ist ein optimaler Standpunkt in der Mitte des Liefergebietes, um zu allen Kunden jeweils (relativ) kurze Transportwege zu realisieren. Sie führt zu Kosteneinsparung, da nur ein Lager gebaut und betrieben werden muss; und zu erleichterter Steueraufwand, da alle Waren zentral gelagert sind. Die zentrale Lagerung ist bei wenigen Großkunden, die regional konzentriert sind, besonders geeignet. Außerdem, besteht es eine hohe Verfügbarkeit der Waren und

Bei der dezentralen Lagerung gibt es mehrere kleine, regional verstreute Lager in der Nähe der Kunden; die Wege vom nächsten Lager zum Kunden sind kürzer, aber man benötigt einen höherer Steuerungsaufwand, plus Investitions- und Betriebskosten erhöhen sich. Dazu besteht das Risiko, dass die richtigen Waren im „falschen“ Lager liegen (Fehlallokation).

« Back to Glossary Index

Sendiroo Blog