« Back to Glossary Index

Eine Ware ist im Sinne der Wirtschaftswissenschaften ein materielles Wirtschaftsgut, das Gegenstand des Warenhandels ist.
Man unterscheidet zwischen Gütern und Waren. Güter zeichnen sich dadurch aus, dass sie nützlich sind und einen Gebrauchswert haben. Güter werden nur durch den Austausch zur Ware. Damit verschiedene Güter gegeneinander austauschbar sind, benötigt man eine weitere spezifische Wertform, den Tauschwert.

Per Definition sind Waren begrenzt vorhandene, mitunter technisch gefertigte, bewegliche wirtschaftliche Güter, die der Befriedigung bestimmter Bedürfnisse dienen. Weil sie Tauschwert besitzen, sind sie Gegenstände des Handels. In der Wirtschaft unterscheidet man zwischen Waren der Gruppe A, Waren der Gruppe B und Waren der Gruppe C. A-Ware ist Handelsware, die vollkommen frei von Makeln ist. Dagegen beziehen sich B-Waren auf Verkaufsartikel, die aus dem normalen Betrieb eines Händlers herausfallen, weil sie zum Beispiel nicht mehr originalverpackt sind. Diese Waren werden für gewöhnlich zum Sonderpreis angeboten. C-Ware ist nicht geprüfte Retourenware, die von Garantie oder Rücknahme ausgeschlossen ist.

Im Unterschied zur Dienstleistung steht bei einer Ware die materielle Produktion oder der materielle Wert im Vordergrund. In speziellen Teilbereichen der Volkswirtschaftslehre kann Ware allgemein für alle Güter stehen, die auf einem Markt angeboten und nachgefragt werden. Nur im weiteren Sinne gehört im Handelsrecht die Elektrizität zum Warenbegriff, Grundstücke jedoch nicht. Im Zollrecht werden alle körperlichen Gegenstände als Ware bezeichnet, jedoch nicht mit dem menschlichen Körper fest verbundene Sachen wie Herzschrittmacher und Implantate. Der zollrechtliche Warenbegriff unterscheidet zwischen Unionsware (Gemeinschaftsware) und Nichtunionsware. Über Waren und Güter im Status der Unionsware darf der entsprechende Wirtschaftsbeteiligte unabhängig von den Zollbehörden grundsätzlich frei verfügen. Ein komplett in Deutschland hergestelltes Fahrrad oder ein in Spanien geborener Hund gilt als Gemeinschaftsware. Nichtunionswaren sind alle Waren, die nicht den Kriterien der Unionsware entsprechen.

Im Alltag wird der Begriff der Ware auf Konsumgüter eingeschränkt.

« Back to Glossary Index

Sendiroo Blog