« Back to Glossary Index

Die Verpackungslogistik ist ein Teilbereich der Logistik eines Unternehmens. Verpackungslogistik gehört zur Lagerlogistik. Durch die Lagerlogistik wird beschrieben und festgelegt, wie der Wareneingang ins Lager, der Warentransport innerhalb des Lagers, die Art der Lagerung im Lager und der Warenausgang aus dem Lager zu erfolgen hat. Die Verpackungslogistik befasst sich mit der Organisation, Steuerung und Optimierung des Verpackungsprozesses in einem Unternehmen.

Die Verpackungslogistik sorgt für die Ein- und Auspackzeiten, damit die Kosten möglichst gering bleiben. Dabei ist die Auswahl der geeignetsten Verpackung von entscheidender Bedeutung, wodurch sich auch Schnittpunkte mit dem Einkauf ergeben. Zur Optimierung von Verpackungen wird häufig qualifizierte Information über die innerbetrieblichen Abläufe zur Verfügung gestellt. Dazu muss man die Interessen von Transport- und Lagerlogistik koordinieren, damit der Verpackungslieferant eine optimale Lösung erarbeiten kann.

Eine weitere Aufgabe besteht in der Vermeidung von Stillstandzeiten, der Optimierung des Materialflusses und der Verringerung der Durchlaufzeiten. Dies hat direkten Einfluss auf die Personalkosten. Die Verpackungslogistik gewinnt als Teilgebiet der Logistik zunehmend an Bedeutung. Der Grund hierfür ist, dass in diesem Bereich Einfluss auf diverse Kostenfaktoren genommen werden kann. Zugleich tragen ausgeklügelte Logistikkonzepte zu einer verbesserten Umweltbilanz bei. 

Einerseits durch die Verwendung von recycelbaren Materialien. Andererseits durch optimierte, platzsparende Verpackungen, die ein geringeres Transportvolumen bedingen und auf diesem Wege zu einer Verringerung des CO2-Ausstoßes beim Transport durch LKWs sorgen.

Nachhaltige Verpackung

Als nachhaltige Verpackung kann man alle Verpackungen betrachten, die eine, mehrere, oder im Idealfall alle folgender Bedingungen erfüllen:

  • Verpackungen aus recycelten Materialien
  • Einfach zu recycelnde Monomaterial-Verpackungen
  • Verpackungen, die so wenig Ressourcen wie möglich verbrauchen
  • Verpackungen, die dem Konsumenten ermöglichen, sie wiederzuverwenden
  • Verpackungen mit einem Zweitnutzen

Der erste und bekannteste Grund, um nachhaltig zu sein, ist, dass Kunststoffverpackungen schädlich für die Umwelt sind. Außerdem kosten unnötige Verpackungen Geld. So kann man Kosten senken, indem man sich für nachhaltige Verpackungen entscheidet. Bei umweltfreundlicher Verpackungen bleibt die Funktionalität und sogar die Benutzerfreundlichkeit bestehen. Außerdem, dank intelligenter Technologie konnten nicht nur Material, sondern auch Energieeinsparungen erlangt werden. 

Außerdem gibt es ein neues Verpackungsgesetz, das die Nachhaltigkeit fördert. Das Verpackungsgesetz (VerpackG) trat am 01.01.2019 in Kraft mit vieler Neuerungen für den Onlinehandel und den Versandhandel. Das Hauptziel des Verpackungsgesetzes ist hauptsächlich mehr und besseres Recycling von Verpackungsabfällen und gilt für alle Arten gewerblicher Onlineshops.

« Back to Glossary Index

Sendiroo Blog