« Back to Glossary Index

Supply Chain Management ist die integrierte prozessorientierte Planung und Steuerung der Waren-, Informations- und  Geldflüsse über die gesamte Wertschöpfungs- und Lieferkette (Supply Chain) vom Kunden bis hin zum Endverbraucher. Beim Supply Chain Management (SCM abgekürzt) handelt es sich um einen Managementansatz für den Aufbau, die Optimierung und die Verwaltung von kompletten Logistikketten. Ziel ist es, die Prozesse aller Unternehmen entlang der Wertschöpfungskette zu erfassen und zu optimieren.

Die verschiedenen Arbeitsschritte im Unternehmen und zwischen den Unternehmen koordiniert das Supply Chain Management passend. SCM lässt sich in drei grundsätzliche Abläufe unterteilen. Diese sind der Produktionsablauf, der Informationsfluss und der Finanzfluss. Während der Produktionsablauf die Warenbeförderung vom Lieferanten zum Kunden umfasst, werden im Finanzablauf Zahlungs- und Finanzierungspläne ausgetauscht. Der Informationsfluss schließlich behandelt Aufträge und Lieferaktualisierungen.

 

Aufgaben im Supply Chain Management:

  • Customer Relationship Management (CRM): Konsequente Ausrichtung an der Nachfrage der Endkunden erfüllt die steigenden Kundenanforderungen und gewährleistet eine hohe Flexibilität.
  • Flexibilisierung und bedarfsgerechte Produktion: Durchgängige Kostensenkung und Ressourcenoptimierung über alle Wertschöpfungsstufen hinweg.
  • Synchronisation der Versorgung mitdem Bedarf: Erhöhung der Anpassungs- und Entwicklungsfähigkeit der Lieferkette.

Für die Umsetzung und die Durchführung eines erfolgreichen Supply Chain Managements existieren zahlreiche Softwarelösungen. Sie sollen die SCM- Prozesse der Unternehmen organisi eren und stellen den beteiligten Partnern Services bereit. Für gewöhnlich basieren die Softwarelösungen auf offenen  Datenmodellen, um einen möglichst problemlosen Austausch von Daten innerhalb und außerhalb des Unternehmens sicherzustellen. Schließlich sol len die Aktivitäten von Lieferanten, Herstellern und Endkunden in den Anwendungen integriert sein.

Der Unterschied zwischen Logistik und Supply Chain Management

Früher als Synonym verwendet, geht Supply Chain Management im Gegensatz zur Logistik über die Grenzen eines Betriebes hinaus. Das Lieferkettenmanagement als auch die Logistik befassen sich mit der Gestaltung von Objektflüssen entlang der Prozessstufen der Lieferkette. Beide  haben  zum  Ziel, die Effizienz der Prozesse zu  steigern und das Kosten-Nutzen-Verhältnis zu optimieren

Speziell bei Transport und Lagerhaltung im Unternehmen geht das moderne Supply Chain Management einen Schritt weiter. Das SCM bezieht die verschiedenen autonom agierenden Einheiten des kompletten Wertschöpfungssystems mit ein und versucht die Prozessbeteiligten zu steuern und zu strukturieren. Damit verfolgt das Supply Chain Management einen interorganisatorischen Ansatz und erweitert das betriebsinterne Management der Logistik. Es entsteht eine unternehmensübergreifende Sicht auf alle Geschäftsprozesse. SCM konzentriert sich auf die strategischen Aspekte der Logistikketten und lässt die Teilnehmer dennoch autonom agieren.

« Back to Glossary Index

Sendiroo Blog