« Back to Glossary Index

Eine Lagerstrategie strukturiert die Art und Weise der Wareneingänge und -ausgänge. Ziele der Lagerstrategie sind die effektive Nutzung des Lagerraums, das optimales Nutzen der Lagerzeit und das richtige und schnelle Abfertigen durch Lagerpersonal und Bediengeräte. Der Durchsatz beim Ein- und Auslagern muss maximal sein. Im Folgenden beschreiben wir die verschiedene Lagerstrategien

  • Zuförderstrategie: Mit Hilfe eines Förderbands wird die Ware in die jeweiligen Gänge transportiert. Dies kann in bestimmten Zyklen oder schubweise erfolgen.
  • Abförderstrategie: Mittels einer Auslagerstichbahn werden die in den Versand gehenden Artikel auf die Abförderstrecke gebracht. Die am dringendsten benötigten Artikel erhalten hier Vorrang und absolute Vorfahrt.
  • Einzelspielstrategie: Mit der Einzelspielstrategie wird entweder nur ein- oder nur ausgelagert. Das Ein- und Auslagern wird nicht gleichzeitig beziehungsweise nicht in Kombination durchgeführt. Dies sorgt für geringere Reaktionszeiten.
  • Doppelspielstrategie: Bei der Doppelspielstrategie wird das Ein- und Auslagern kombiniert. Es werden sogenannte Ein- und Auslagerspiele durchgeführt. Die Anzahl der Lehrfahrten wird deutlich reduziert und Wegstrecken der Förderfahrzeuge verkürzen sich.
  • Fahrwegstrategie: Die Fahrwegstrategie gibt vor, wie sich die Förderzeuge, auf welchen Strecken, zum Entnahmeplatz bewegen sollen. Die Fahrwege sollen möglichst kurz, miteinander kombiniert und in einer logischen Reihenfolge zum Ein- und Auslagern genutzt werden.
  • Umlagerstrategie: Die Umlagerstrategie findet Anwendung, wenn ein bestimmter Lagerplatz für einen bestimmten Artikel benötigt wird oder wenn ein Lagerplatz/Regal freigeräumt werden muss.
  • Gangwechselstrategie: Um die Fahrwege bei einem Kommissionierauftrag zu optimieren, wird die Gangwechselstrategie angewendet. Als Erstes fährt der Kommissionierer die Positionen des Auftrags an, die sich in demselben Gang des Lagers befinden. Erst dann wechselt er zum nächsten Gang, um so seine Fahrtwege zu optimieren.

Andere Strategien

Darüber hinaus gibt es andere Strategien bezüglich der Belegung die eben Belegungsstrategien genannt werden. Damit sollen das optimale Nutzen der vorhandenen Lagerplätze, kurze Wege und ein geringer Aufwand für den Nachschub erzielt werden. Diese Belegungsstrategien sind: 

  • FEFOFirst Expired – First Out (Die Ware mit dem frühesten Ablaufdatum wird als erstes ausgelagert).
  • FIFO: First In – First Out (Was am längsten liegt, wird als erstes genommen).
  • LIFO: Last In – First Out (die aktuellste Ware wird erst ausgeliefert).
  • HIFO: Highest In – First Out (die Ware mit dem höchsten Wert bzw. Preis oder Beschaffungswert das Lager zuerst verlassen)
  • LOFO: Lowest In – First Out (Waren mit dem niedrigsten Warenwert werden zuerst entnommen)
  • Chaotische oder Dynamische Lagerhaltung: eine Lagerform, bei der neue Waren auf einen beliebigen freien Platz gelagert werden.

HIFO und LOFO Belegungsstrategien werden selten benutzt, während LIFO und FIFO sehr beliebig sind. Bei Waren mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) wie Lebensmittel oder Pharmazeutika wird eher die FEFO Strategie benutzt. Es gibt viele andere Belegungsstrategien für das Zuordnen von Waren und sie werden je nach Art der Ware, Größe des Lagers, der Lagerzeit oder der Reaktionszeit gewählt.

« Back to Glossary Index

Sendiroo Blog