« Back to Glossary Index

Ein Kleinteilelager ist ein Lagersystem für Kleinteile. Er ist auch ein Lager für kleinformatige Lagerartikel mit hohem Umschlag, das sich zur Lagerung von Kleinteilen mit Hilfe von Kleinteilbehältern eignet. In Kleinteilelagern befinden sich kleine und leichte Artikel, die einen hohen Umschlag im Lager haben. Dabei sind kurze und flexible Zugriffszeiten und ein optimaler Zugang besonders wichtig. Eigentlich, der Sammelbegriff Kleinteilelager wird für alle Lager verwendet, mit denen Produkte kleiner oder mittlerer Größe wirkungsvoll gelagert werden können. Kleinteilelager kommen in nahezu allen Branchen von Handel und Industrie zum Einsatz.

 

Manuelle und automatische Kleinteillager.

Kleinteillager unterscheiden sich zwischen manuelle und automatische Kleinteillager. Der Trend geht auch hier immer mehr in Richtung von automatisierten Kleinteilelagern.

In einem automatisierten Kleinteilelager, kurz AKL, werden die Artikel kompakt bereitgestellt. Dort werden Kleinteilartikel schnell, flexibel, platzsparend und unter voller Nutzung der Raumhöhe in Kartons, Tablaren, Kunststoffkästen und anderen Behältnissen gelagert. Ein AKL zeichnet sich dadurch aus, dass auf relativ geringer Grundfläche möglichst hohe Regalzeilen gebaut werden. Das sorgt für eine optimale Raum- und Flächennutzung. Automatische Kleinteilelager bestehen aus einem Regalsystem, zu dem eine oder mehrere Lagergassen gehören, einem Kleinteillagergerät, einem Kommissionierbereich und einer Vielzahl von Behältern für Kleinteile. 

Automatisierte Kleinteilelager können an eine Lagerverwaltungssoftware eingebunden werden. Diese ermöglicht durch eine durchgängige Organisation eine hohe Verfügbarkeit der einzelnen Artikel. Durch den Einsatz eines Lagerverwaltungssystems lassen sich auch in einem Behälter verschiedene Artikel ablegen. Das Lagerverwaltungssystem sorgt für eine hohe Verfügbarkeit durch die durchgehende Organisation der einzelnen Güter. Intelligent geplant und optimal ausgelegt, ist es möglich, auch in Hallen mit geringem Platzbedarf leistungsstarke Kleinteilelager zu bauen. 

Für ein automatisiertes Kleinteilelager spricht, dass sich die volle Höhe der Halle/Räume ausnutzen lässt und hohe Regalhöhen mit geringem Grundflächenbedarf gebaut werden können. Dadurch sind die Artikel schnell und flexibel erreichbar und platzsparend untergebracht. Welche Form von Kleinteilelager gewählt wird (manuell oder automatisch), hängt von Faktoren ab, wie die Lagergüter, die Anforderungen, die Einsatzgebieten, der vorhandenen Lagerraum und die Wirtschaftlichkeit.

« Back to Glossary Index

Sendiroo Blog