« Back to Glossary Index

Das Gewicht ist die Schwere eines Pakets, die sich durch Wiegen ermitteln lässt. In der Logistik wird das Transportmittel beim Lade- und Entladevorgang gewogen. Dabei gibt es viele Nebenbegriffe, die auf das Gewicht verweisen.

Das Bruttogewicht entspricht dem Gesamtgewicht der beförderten Güter, einschließlich Verpackung, aber ohne das Eigengewicht der Transporteinheit. Wenn das Bruttogewicht dem Eigengewicht der Transporteinheit entspricht (z. B. Container, Wechselbehälter und Paletten zur Verpackung von Gütern, und Straßengüter Fahrzeuge mit denen Güter befördert werden und die auf der Schiene befördert werden), heißt es dann  Brutto-Bruttogewicht.

Das Eigengewicht ist das Gewicht der Transporteinheit vor Ladung einer Fracht. Das Nettogewicht, auch Reingewicht genannt, ist das Gewicht ohne Verpackung. Wenn man die Umsatzsteuer aufschlägt, erhält man den Nettowert. 

Die Tara oder Taragewicht ist die Differenz zwischen dem Brutto- oder Gesamtgewicht und dem Nettogewicht eines Wägegutes. Die Tara wird zum Wiegen von Gegenständen benötigt, die nicht eigenständig gewogen werden können. Wenn man die Verpackung (Tara) dazu rechnet, erhält man wieder das Bruttogewicht.

Das Effektivgewicht wird auch als Realgewicht bezeichnet und gibt im Transportwesen das genaue Gewicht der Ware an. Dabei wird eine Angabe in Kilogramm, Gramm oder gar in Tonnen gemacht. Das Pendant zum Effektivgewicht ist das Volumengewicht, welches den benötigten Raumbedarf angibt.

In der Regel nimmt man zur Berechnung der Transportkosten das Effektivgewicht als Ausgangspunkt für die Berechnung. Nur wenn die Ware besonders groß und gleichzeitig aber sehr leicht ist, nimmt man das Volumengewicht, um die Transportkosten zu bestimmen. Dies macht man so, um zu verhindern, dass man ganze LKWs verschickt, ohne mit dem Transport die Kosten zu decken. Der Grenzwert liegt bei 167 Kg pro Kubikmeter bei einem Flugzeug. Bei einem Schiff darf der Kubikmeter Ware genau 1000 Kg wiegen und bei einem LKW 333 Kg. Wenn dieses Gewicht unterschritten wird, nimmt man nicht mehr das Effektivgewicht an, sondern das Volumengewicht.

Das frachtpflichtige Gewicht oder auch Volumengewicht bezeichnet das Gesamtgewicht einer Sendung. Auf Basis dieser Angabe werden die Transportkosten eines Auftrags berechnet. Das frachtpflichtige Gewicht entspricht entweder dem Wiegegewicht oder dem Volumengewicht einer Sendung. Als Berechnungsgrundlage wird immer das Höhere genommen

« Back to Glossary Index

Sendiroo Blog