« Back to Glossary Index

Dieser Begriff betrifft den Bereich von Liefertermine. Der Liefertermin ist der Oberbegriff vom erwarteten Liefertermin, auch erwartete Zustellung bezeichnet. Die Zustellung ist das Datum, an dem die Dienstleistung oder die Ware tatsächlich geliefert wird oder auch der vereinbarte und erwartete Eintreffzeitpunkt einer Bestellung beim Empfänger.

Bei der erwarteten Zustellung geht es darum, dass der Lieferant dem Empfänger den zu erwartenden Liefertermin mitteilt, sobald die Ware bereit für den Versand ist. Die Mitteilung erfolgt mittels eines Lieferavis (Anmeldung) via E-Mail, Fax oder Telefon vor dem Eintreffen. Oft kann der Kunde auch die Lieferung mittels Tracking auf seinem Weg verfolgen.

Das Einhalten von der erwarteten Zustellung führt zur Steigerung der Zuverlässigkeit der Marke und des Lieferanten. Somit werden Kunde gerne wieder bei diesem Unternehmen kaufen wollen, und werden positive Kundenbewertungen hinterlassen, wovon das Unternehmen profitieren kann.

 

Der Oberbegriff Liefertermin

Der Liefertermin errechnet sich also aus dem Bestelldatum und dem Zeitraum, der zur Beschaffung des Bestellten benötigt wird. Dieser Begriff ist insbesondere wichtig, weil das Einhalten des Liefertermins die Liefertreue direkt beeinflusst, was ein ausschlaggebendes Auswahlkriterium für einen Lieferanten sein kann. Außerdem, pünktliche und kurze Lieferzeiten ermöglichen niedrigere Warenbestände im Lager und zeitnahe Dispositionen.

Weiter Unterbegriffe von Liefertermin sind die Lieferung nach Wunschtermin, wo der Kunde bei der Bestellung seinen bevorzugten Liefertermin angibt; der tatsächliche Liefertermin, was  der Moment ist, indem die Lieferung tatsächlich beim Kunden angeliefert wird; und das Lieferzeitfenster (die Zustellung erfolgt in festgelegten Zeitfenstern). Dies passiert vor allem in Fußgängerzonen, die Zufahrtsbeschränkungen haben.

Das nicht Einhalten von Lieferterminen kann zu Strafen führen. Bei einer nicht rechtzeitigen Lieferung, der Käufer ist dazu verpflichtet dem Verkäufer abzumahnen und ihm eine Nachfrist einzuräumen, damit er seinen Verzug wieder gutmacht. Wenn die Lieferung immer noch im Verzug ist, kann der Käufer von dem Kaufvertrag zurücktreten, Schadensersatz wegen Nichterfüllung des Kaufvertrages beanspruchen oder einen Ersatz aufgrund des entstandenen Verzögerungsschadens einfordern.

« Back to Glossary Index

Sendiroo Blog