« Back to Glossary Index

Die Just in Time Produktion ermöglicht die Just in Time Lieferung, d.h. die bedarfsgerechte Herstellung und Lieferung von Produkten mit dem Ziel, den Lagerbestand so weit wie möglich zu minimieren.

Beim Just in time Prinzip werden dir die Materialien in der exakten Menge und genau zu dem Zeitpunkt geliefert, an dem man sie auch wirklich zur Produktion benötigt.

 

Voraussetzungen von Just In Time Produktion

Das Just in time Verfahren passt nicht zu jedem Unternehmen. Voraussetzungen für Just in Time sind eine gute Infrastruktur, ein optimierter Informationsfluss, eine spezielle Gestaltung der Verträge wie z.B. Rahmenverträge, Flexibilität des Lieferers, Optimierung der Organisation und Aufträge mit großen Mengen. Weitere Voraussetzungen sind:

  • Zusammenarbeit zwischen Produktionsunternehmen und Lieferanten: sie müssen Hand in Hand arbeiten und dafür sorgen, dass der Informationsfluss reibungslos abläuft. 
  • Infrastruktur: Sehr gute Infrastruktur, damit die Ware rechtzeitig von A nach B kommt.
  • Qualität: Die gelieferten Produkte müssen eine gewisse Qualität vorweisen können und einwandfrei zur Weiterverarbeitung sein.
  • Nachfrage: Eine kontinuierliche Nachfrage mit möglichst geringen Schwankungen muss vorliegen, am besten in Form von Großaufträgen.
  • Lagerfläche: Da das Unternehmen nicht mit Lagerplätzen arbeitet, muss es ausreichend Fläche haben, auf der die Lieferung abgestellt werden kann.
  • Die einzelnen Rüstzeiten im Wertschöpfungsprozess müssen möglichst gering sein.

 

Vorteile und Nachteile von Just in time Produktion

Vorteilhaft ist, dass das Unternehmen zum einen die Lagerkosten minimieren kann und, dass die Durchlaufzeit verringert werden kann. Bei Just in Time ist auch positiv, dass man weder für den Stellplatz noch für das Personal zahlen muss, das die Kontrolle über die Lagerung behält. Außerdem, die Zeit, die für den Transport der Teile vom Lager zum Band benötigt wird, entfällt.

Nachteile von Just in time sind, dass sowohl der Lieferant als auch das produzierende Unternehmen  voneinander abhängig sind. Auch setzt die Just in time Strategie voraus, dass eine fehlerfreie Kommunikation zwischen den beiden Parteien vorliegt. Da Menschen keine Roboter sind, ist diese Annahme nur in der Theorie möglich.

Ein großer Nachteil ergibt sich auch für die Umwelt. Der Lieferant muss alle Teile nun punktgenau und exakt liefern und aus Zeitgründen besteht für ihn dadurch keine Möglichkeit mehr, seine Lieferungen effektiv zu planen. Seine LKWs sind folglich häufiger und nicht optimal ausgelastet unterwegs, was zu einer steigenden Umweltbelastung führt.

« Back to Glossary Index

Sendiroo Blog