Der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union Ende 2020 hinterlässt ernsthafte Fragen zu den Auswirkungen des Brexit Online Shopping, den Brexit Onlinehändler und vieles mehr. 

In diesem Artikel sprechen wir über die Auswirkungen des Brexit Online Shopping, Zoll und Lieferzeiten, das neue Mehrwertsteuersystem und andere.

Was bedeutet der Brexit für Onlinehändler?

Am 31. Dezember 2020 endete die knapp einjährige Übergangsphase des Brexits. Der EU-Austritt des Vereinigten Königreichs ist aber nicht das Ende der Zusammenarbeit. In vielen Bereichen wird weiterhin kooperiert, zum Beispiel beim Handel. Seit Januar 2021 gilt dann Großbritannien als Drittstaat, aber wie es mit Steuern und Zöllen weitergeht, ist noch ungewiss. Die Europäische Union und Großbritannien haben sich jedoch auf ein Freihandelsabkommen geeinigt, das den zukünftigen Austausch von Waren und Gütern regeln soll.

 

Im Folgenden werden wir sehen, ob es Handelshemmnisse entstanden sind; welche sind die Folgen des Brexit online shopping im Import und Export (Zollgebühren, Steuern, Kosten); und die wichtigsten Regelungen zu Zoll und Einfuhrsteuern für Unternehmen, die sich auf den rein gewerblichen Handel beziehen.

Zoll und längere Lieferzeiten

Der Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union wird zu Veränderungen im Verkauf von Produkten führen, insbesondere wird der Brexit Online Shopping aufgrund von Zöllen und Lieferzeiten verändern.

Zollformalitäten zwischen der EU und Großbritannien folgen nun denselben Standards wie zwischen der EU und anderen Drittstaaten. An der Grenze wird die Kennzeichnung der Ware nach lokalem Recht geprüft und deswegen können möglicherweise längere Wartezeiten entstehen.

Wenn man mit einem Zollmakler zusammenarbeitet, muss man ihm die EORI Nummer immer mitteilen. So erkennen die Zollbehörden, wer Waren importiert oder exportiert. Alle Unternehmen und Online-Händler benötigen eine gültige EORI-Nummer zur automatisierten, digitalen Zollabfertigung. Nummern, die vor 2021 von Großbritannien (beginnend mit GB …) ausgegeben wurden, sind nicht länger gültig. Auch Unternehmen, die nicht in der EU ansässig sind, benötigen eine EORI-Nummer. Im Regelfall ist sie die Nummer des EU-Landes, in dem erstmalig Zollformalitäten anfallen. Die Nummer ist bei der Zollbehörde des jeweiligen Landes erhältlich.

Bei der Einfuhr im Vereinigten Königreich ist eine GB-EORI-Nummer erforderlich, sowie eine REX-Registrierung für die Nutzung des Präferenzverkehrs bzw. der ermäßigten Zölle für Warenlieferungen über 6000 Euro Warenwert. Unter Umständen ist auch ein Ausfuhrnachweis nötig.

 Neues Mehrwertsteuersystem für Import und Export

Das neue Abkommen sieht für viele Handelswaren eine Zollbefreiung vor, jedoch nicht für alle, so dass der Brexit Online Shopping verändern wird. Das Handelsabkommen der EU und Großbritanniens sieht grundsätzlich keine Zolltarife oder Quoten für alle Waren vor, die den Ursprungsregeln der EU entsprechen. Eine Ausnahme gilt für den Handel mit Nordirland. 

 

Für jeden Export ist eine Zollanmeldung notwendig. Das Unternehmen stellt eine Handelsrechnung ohne Mehrwertsteuer aus, mit der Angabe, dass es sich um eine Auslandslieferung handelt. 

 

Neuen Formalitäten zu Export nach Großbritannien nach dem 1. Januar 2021 aufgelistet

  • Umsatzsteuern 

      • Güter, die nach Großbritannien exportiert werden, sind von EU-Umsatzsteuern ausgenommen, solange nachgewiesen werden kann, dass diese auch tatsächlich die EU verlassen haben (Ausfuhrnachweis).
      • Es gelten bei der Einfuhr in das Vereinigt Königreich die Umsatzsteuern Großbritanniens, sowohl für Güter als auch Dienstleistungen.
  • Verbrauchsteuern
      • Für den Export von Waren, die unter Verbrauchsteuern fallen (wie Tabak, Alkohol, Treibstoffe) gelten die Bestimmungen des Vereinigten Königreichs
      • Um Verbrauchsteuern beim Ausgang aus der EU zu verhindern, ist das Excise Movement and Control System EMCS zu benutzen.
  • Handelsrestriktionen
    • Der Handel und Transport von bestimmten Gütern wie Drogen-Vorläufer Produkten oder Waffen wird nach der P&R-List der EU geregelt beziehungsweise verboten.
    • Agrargüter benötigen Zertifikate bei der Einfuhr

 

Export aus Großbritannien nach dem 1. Januar 2021

  • Verbrauchsteuern: alle aus Großbritannien importierten Güter unterliegen den Verbrauchsteuern des jeweiligen Importlandes. Es gelten Ausnahmen und Sonderfälle (Informationen dazu sind beim Zoll erhältlich).
  • Einfuhrumsatzsteuern: alle Importgüter unterliegen den Umsatzsteuern des jeweiligen Importlandes (in Deutschland zum Beispiel 19 Prozent). Zudem können weitere Kosten und Steuern anfallen, je nach Ware.

 

EORI-Nummer und Brexit

EORI ist eine Abkürzung für “Registrierungs- und Identifizierungsnummer für Wirtschaftsbeteiligte” und wird zur Identifizierung und Registrierung von Zollinformationen im Handel mit außereuropäischen Ländern verwendet. Diese Nummer benötigen Händler, die mit Nicht-EU-Staaten wirtschaftlich beteiligt sind. Sie ist dabei für alle Wirtschaftsbeteiligten beim Import/Export von Waren zwingend erforderlich. Privatpersonen benötigen für den Versand von Produkten außerhalb der EU diese Nummer nicht.

 

Die EORI-Nummer ist nicht mit der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer und der Verbrauchsteuernummer zu verwechseln. Wie diese Nummer beginnt auch die EORI-Nummer mit dem Länderkürzel. Je nach Land folgen auf die Länderkennung anschließend mindestens 7 bis maximal 15 Ziffern. Das Länderkürzel ist ein wichtiger Bestandteil der EORI-Nummer. Daran kann man also auch bei Handelspartnern sehen, aus welchem Land sie stammen. 

 

Wenn Du dir nicht sicher bist, ob dein Unternehmen bereits eine gültige EORI-Nummer hat, kannst Du das mit Abgleich der Datenbank der Europäischen Union überprüfen lassen. Dafür gibt es die EORI-Hotline (0351 44 834-540), die speziell für alle Fragen rund um bestehende EORI-Nummern und auch für allgemeine Fragen zu diesem Thema eingerichtet wurde. Eventuell kann man die Information auch per E-Mail anfordern: info.eori@zoll.de.

 

EORI - Sendiroo

Ihr Verbündeter in der Logistik: Sendiroo

Bei Sendiroo bieten wir die besten Preisen für Paketdienste und Online-Händler. Damit du in allen Bereichen sparen kannst, wirst du von den besten Versandpreisen bei uns profitieren. Sendiroo ist die beste Option um deine Pakete zu verschicken. Mit Sendiroo kannst du verschiedene Transportunternehmen und Versandmethoden miteinander vergleichen. Setz dich einfach über www.sendiroo.de/firmen und Anklicken des Buttons ‘SONDERTARIF BEANTRAGEN’ mit uns in Kontakt. Dieser Art und Weise wird dir einen passenden Sondertarif angeboten.

Außerdem stellen wir die folgenden Links mit Information bezüglich inländischen Paketsendungen, Internationalen Paketsendungen und pakete nach großbritannien zur Verfügung. Klick einfach die Links an, um auf die Webseite zu kommen.

 

Sendiroo Blog